Drahtloses Heimnetzwerk

Drahtlose Technologie WiFi zeichnet in der letzten Jahren großer Aufschwung auf.

Was verbirgt sich hinter der Abkürzung WiFi und was Besonderes bringt uns diese Technologie?

Was ist WifFi

WiFi ist die drahtlose Technologie der Datenübertragung. Diese Abkürzung ist ein künstlicher Begriff für besseres Marketing, welcher die Verbindung mit HiFi evozieren sollte. WiFi aber bedeutet nicht Wireless Fidelity, wie es manchmal präsentiert wird.

WiFi entstand als natürliche Marktanforderung für die Mobilität im IT-Bereich. Portables Notebook mit WiFi ist bestimmt mehr praktisch als das Notebook, welches mit einem Kabel ins Internet verbunden ist. Und noch mehr ist dieser Vorteil spürbar in der Industrie, zum Beispiel in den Lagern oder in den Betrieben. In der letzten Zeit verbreitet sich aber WiFi auch in den Haushalten, wo diese Technologie die neuen Möglichkeiten sowohl für die Arbeit als auch für die Unterhaltung entdeckte.

WiFi in dem Haushalt dient für die Datenübertragung zwischen den Anlagen wie die Computer, die Drucker, die Spielkonsolen usw. und natürlich auch für die Internetverbindung. Und das alles ohne Verkabelung. WiFi benutzt bei der Datenübertragung das elektromagnetische Wellen mit kleiner Leistung in dem durch Regulierungsbehörde festgestellten Band. In Europa ist es das 2,4 GHz Band. Wie bei jeder anderen Technologie, am Anfang hat jeder Hersteller eigene Technik benutzt, welche mit der Technik den anderen Herstellern nicht zusammenarbeitet hat. Im Jahre 1997 hat die Standardisierungsbehörde IEEE der Vorschrift Nr.802.11 für die drahtlosen Netzwerke ausgegeben. Die Geschwindigkeit 2Mb/s war aber im Vergleich mit den klassischen Netzwerken nicht genug effektiv. Deswegen haben die Hersteller dieser Standard gleich auf 11Mb/s und im Jahre 2003 auf 54 Mb/s erweitert. Der aktuelle Standard ist 108 Mb/s.

Wie kann WiFi in dem Haushalt benutzt werden

Die Antwort auf diese Frage ist, dass WiFi da benutzt wird, wo die klassische Verkabelung nicht in Frage kommt, oder wo die Mobilität angefordert wird.

Der Anfang der Massenherstellung von WiFi Anlagen hat die Preise erheblich gesenkt, was dazu führte, dass WiFi auch die Hersteller der Haushaltelektronik benutzten. Zuerst hat die Firma SONY WiFi in die HiFi-Anlagen installiert. Damit kann auf der HiFi-Anlage die Musik von Computer ohne Kabelverbindung gespielt werden. Derzeit werden DVD-Player hergestellt, die in der Lage sind, die Audio- oder Videodateien von der Festplatte des Computers gleich auf mehreren Fernsehern oder Computern zu übertragen. Und selbstverständlich ohne Kabel. Ein weiteres Beispiel ist WiFi Drucker, die Sie auch aus anderem Zimmer ohne Kabel benutzen können.

Zur Zeit ist die häufigste Anwendung von WiFi in der Haushalten die Internetverbindung des Notebooks mit der WiFi-Karte, die sich drahtlos mit der AP-Anlage (AP bedeutet access point, d.h. Anschlusspunkt) verbindet. Die AP-Anlage kann sich durch andere AP-Anlage oder durch das Festnetz ins Internet verbinden.

Viele Hotels, Restaurants, Bars oder Shopping Zentren bieten die WiFi-Internetverbindung in den Bereichen genannt WiFi Spot. WiFi bietet auch viele Möglichkeiten im Bereich der Spielkonsolen wie Xbox 360 (Firma Microsoft), DS und Wii (Firma Nintendo) oder Playstation (Firma SONY). Die Anlagen eines Herstellers können unter einander oder ins Internet ohne kompliziertes Einstellen verbunden werden, und die Unterhaltung kann gleich anfangen.

Wie das WiFi-Netzwerk in dem Haushalt einzurichten

Die Grundlage des WiFi-Netzwerks in dem Haushalt ist die geeignete Hardware. Zur Zeit ermöglichen die Standardanlagen sowohl die hohen Übertragungsgeschwindigkeiten, als auch genügende Sicherheit der Verbindung.

Der erste Schritt ist der Kauf des Routers, welcher auf einer Seite verbindet Ihre Haushalt ins Internet und auf der anderen Seite verbindet mit Hilfe der WiFi-Technologie drahtlos die einzelne Anlagen in dem Haushalt.

Wenn der Haushalt gegliedert ist, oder wenn der Stahlbeton das Signal abschwächt, ist es besser auf einen Router mit der klassischen Verkabelung mehrere Anschlusspunkte anzuschließen.

Dann können die einzelnen WiFi-Anlagen angeknüpft werden. Die moderne Notebooks und auch manche Drucker haben die WiFi-Karte integriert. Bei den Desktop-Computern ist es notwendig die WiFi Karte mit PCI- oder USB-Slot zu kaufen. Bei der Unterhaltungselektronik ist die WiFi-Anlage wie bei den Notebooks meistens eingebaut, was meistens mit dem Sticker “WiFi“ markiert ist. Nach der Konfiguration können die Anlagen drahtlos benutzt werden.

Sichere WiFi-Verbindung

Da WiFi-Signal abhängig von den Bedingungen die Reichweite von ca. 90m im Freiland und mehrere zehn Meter in den Gebäuden hat, kann dieses Signal jeder benutzen, soweit es nicht zugesichert ist.

Der häufigste Missbrauch von WiFi ist die unerlaubte Anbindung – d.h. jemand benutzt die Internetanbindung, die Sie bezahlen. Viel schlimmer ist aber wenn jemand missbraucht Ihre Daten, die zwischen den Computer und Internet übertragt werden, zum Beispiel wenn Sie Internet Banking benutzen. Die Überzahl der Anlagen von den Hersteller hat nur elementare Sicherheitseinstellungen mit den einheitlichen Kennwörtern für jeden Hersteller, die überall bekannt sind.

Die Sicherung von WiFi ist möglich auf mehreren Ebenen, die verschiedene Teile der drahtlosen Kommunikation bedecken. Die einfachste Weise ist die Filterung von MAC-Adressen, was nur die Anbindung von bestimmten Anlagen ermöglicht. Weitere Möglichkeit ist die Authentifikation durch das Kennwort bei der ersten Anmeldung. Auf der höchsten Ebene der Sicherung ist die gesamte Kommunikation verschlüsselt. Derzeit ist als der sichere Standard für die Verschlüsselung die WPA-Methode betrachtet.